Integrierte Elektromobilitäts- und Energiekonzepte

Integrierte Energie- und Mobilitätskonzepte

Elektromobilität bietet Betrieben in den nächsten Jahren hervorragende Chancen zur nachhaltigen Optimierung ihrer Energiekonzepte. Bei batteriebetriebenen Fahrzeugen ist die Energieaufnahme vom Zeitpunkt des Verbrauchs entkoppelt. Damit unterscheiden sie sich von fast allen stationären Stromverbrauchern, für die immer dann die Energie bereitzustellen ist, wenn sie betrieben werden.

Zukünftig werden Elektrofahrzeuge sogar auch wieder Strom abgeben können, für den Betrieb anderer Anlagen. Selbst in Betrieben mit kleinen Fuhrparks kann dies ein spannendes Handlungsfeld werden, wenn es gelingt, die Privatfahrzeuge der Mitarbeiter in das Energiekonzept einzubeziehen.
Zukünftig werden Elektro-Pkw durchschnittlich über 50-kW-Akkus verfügen, der tägliche Strombedarf des Durchschnittsfahrzeugs liegt hingegen nur bei ca. 5 kWh. Für ein Jahr bedeutet dies bei 100 Mitarbeitern einen Strombedarf von knapp 200 Megawattstunden bzw. eine Speicherkapazität von 5 Megawatt. Dieses Potenzial gilt es zu nutzen.

Nachdem die Einspeisevergütung für selbst erzeugten Strom deutlich gesunken ist, rechnen sich Photovoltaik und Blockheizkraftwerk vor allem bei einem hohen Eigenverbrauch. Ganz besonders gilt dies für ältere Anlagen, die nach 20 Jahren aus der EEG-Förderung herausfallen. Elektromobilität bietet die beste Möglichkeit zur Steigerung des Eigenverbrauchs, weil das Laden über eine intelligente Steuerung gezielt dann erfolgen kann, wenn andere Verbraucher weniger Strom benötigen als produziert wird.

Gerne erstellen wir Ihnen – in Zusammenarbeit mit einem Energieberater aus unserem Kooperationsnetzwerk - ein integriertes Energie- und Mobilitätskonzept und reduzieren damit gleichzeitig Ihre Kosten sowie den CO2-Ausstoß für Energie und Mobilität.

EcoLibro ist Mitglied im