Strategieberatung / Geschäftsfeldentwicklung

Der Mobilitätsmarkt unterliegt einem rasanten und tiefgreifenden Wandel.

Die Automobilindustrie drängt in den (Strom-)Energiemarkt, die Energieversorger erkennen in der Elektromobilität große Marktchancen, die IT-Branche entwickelt neue Mobilitätsangebote. Mit unserer Erfahrung aus 15 Jahren Fuhrpark- und Mobilitätsberatung sowie aus sieben Jahren Vorstandsarbeit im interdisziplinären „Netzwerk intelligente Mobilität e.V.“ unterstützen wir Sie bei der Entwicklung und dem Aufbau neuer Geschäftsfelder im Mobilitätsmarkt.

Integrierte Energie- und Mobilitätskonzepte

Elektromobilität bietet Betrieben in den nächsten Jahren hervorragende Chancen zur nachhaltigen Optimierung ihrer Energiekonzepte. Bei batteriebetriebenen Fahrzeugen ist die Energieaufnahme vom Zeitpunkt des Verbrauchs entkoppelt. Damit unterscheiden sie sich von fast allen stationären Stromverbrauchern, für die immer dann die Energie bereitzustellen ist, wenn sie betrieben werden.

Zukünftig werden Elektrofahrzeuge sogar auch wieder Strom abgeben können, für den Betrieb anderer Anlagen. Selbst in Betrieben mit kleinen Fuhrparks kann dies ein spannendes Handlungsfeld werden, wenn es gelingt, die Privatfahrzeuge der Mitarbeiter in das Energiekonzept einzubeziehen.
Zukünftig werden Elektro-Pkw durchschnittlich über 50-kW-Akkus verfügen, der tägliche Strombedarf des Durchschnittsfahrzeugs liegt hingegen nur bei ca. 5 kWh. Für ein Jahr bedeutet dies bei 100 Mitarbeitern einen Strombedarf von knapp 200 Megawattstunden bzw. eine Speicherkapazität von 5 Megawatt. Dieses Potenzial gilt es zu nutzen.

Nachdem die Einspeisevergütung für selbst erzeugten Strom deutlich gesunken ist, rechnen sich Photovoltaik und Blockheizkraftwerk vor allem bei einem hohen Eigenverbrauch. Ganz besonders gilt dies für ältere Anlagen, die nach 20 Jahren aus der EEG-Förderung herausfallen. Elektromobilität bietet die beste Möglichkeit zur Steigerung des Eigenverbrauchs, weil das Laden über eine intelligente Steuerung gezielt dann erfolgen kann, wenn andere Verbraucher weniger Strom benötigen als produziert wird.

Gerne erstellen wir Ihnen – in Zusammenarbeit mit einem Energieberater aus unserem Kooperationsnetzwerk - ein integriertes Energie- und Mobilitätskonzept und reduzieren damit gleichzeitig Ihre Kosten sowie den CO2-Ausstoß für Energie und Mobilität.
 

Mobilitätsangebote der Wohnungswirtschaft für eine nachhaltige Mietermobilität

Die Art und Weise, wie Menschen mobil sind, hängt in hohem Maße von den Optionen ab, die Ihnen im unmittelbaren Wohnumfeld zur Verfügung stehen. Eigenheimbesitzer können diese in gewissem Umfang selbst gestalten, teilweise sind sie von der Schaffung entsprechender Angebote im Quartier abhängig. Bewohner von Mehrparteienwohngebäuden hingegen sind sehr stark darauf angewiesen, dass die Wohnungsbaugesellschaft die dafür erforderlichen – insbesondere infrastrukturellen – Rahmenbedingungen und Angebote schaffen. Dies gilt für genossenschaftlich in sozialer oder kommunaler Trägerschaft genauso wie für privatwirtschaftliche Anbieter.
Typischerweise parken Mieter solcher Wohnanlagen ihre Fahrzeuge auf Freiflächen, in Tiefgaragen oder direkt auf der Straße, ohne dass ihnen ein konkreter Parkplatz zugeordnet ist. Das halbwegs sichere Abstellen von Fahrrädern ist oftmals nur in überfüllten Fahrradkellern möglich, die nur über steile Treppen und verwinkelte Gänge zu erreichen und für schwere Pedelecs sowie unhandliche Lastenräder kaum nutzbar sind.

Unser Angebot:

Erarbeitung einer Strategie für die Schaffung und den langfristigen Betrieb von Infrastruktur und Mobilitätsangeboten in Wohnanlagen als Voraussetzung für eine nachhaltige Mietermobilität.
Im ersten Schritt wird die Ausgangssituation analysiert. Wie ist die Wohnanlage bzw. eine repräsentative Auswahl verschiedener Wohnanlagen mit den unterschiedlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, welche Infrastruktur steht im Quartier für das Abstellen der zwei- bis vierrädrigen Fahrzeuge zur Verfügung, welche Möglichkeiten zum Laden von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen existieren? Welche Mobilitätsbedürfnisse sind gegeben, welches Mobilitätsverhalten legen die Mieter aktuell an den Tag, welche Einstellungen und Grundüberzeugungen leiten deren Verhalten?  Welche räumlichen und finanziellen (Förder-) Möglichkeiten zur Schaffung neuer Angebote und Infrastrukturen sind gegeben?

Auf dieser Grundlage wird eine Strategie sowie ein Umsetzungskonzept für die Schaffung von Mobilitätsangeboten und Abstell- bzw. Ladeinfrastruktur sowie für sonstige Rahmenbedingungen wie beispielsweise Anreiz- und Kommunikationselemente erarbeitet. Dabei wird stets nach den Subsidiaritätsprinzip gearbeitet: Was muss vor Ort durch die Wohnungsbaugesellschaft geschaffen werden, was kann durch die Wohnungsbaugesellschaft in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern initiiert werden und was ist notwendigerweise durch diese selbst zu realisieren?
Außerdem wird bei der Erarbeitung von Konzepten für die Mietermobilität berücksichtigt, wie die Bereitstellung, die Bewirtschaftung und Abrechnung neuer Angebote dauerhaft in bestehende Prozesse integriert werden können.

In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus der Energieberatung unterstützen wir Sie auch bei der Realisierung von Mieterstromprojekten, bei denen das Laden von Elektrofahrzeugen weitestmöglich mit lokal regenerativ erzeugtem Eigenstrom sichergestellt wird.
Elemente nachhaltiger Mobilitätsangebote können beispielsweise (Elektro-)CarSharing, (Lasten-)Pedelec- oder Fahrrad-Sharing, Fahrradabstellinfrastruktur, Infrastruktur zum Laden von Elektrofahrzeugen, Parkraumbewirtschaftung, die Einbindung ehrenamtlichen Engagements und vieles mehr sein.

Ihr Nutzen:

•    Wir bringen unsere Erfahrungen aus der Gestaltung nachhaltiger Mobilitätsangebote in unterschiedlichen Kontexten ein: Nicht nur aus Projekten mit der Wohnungswirtschaft, sondern auch aus dem betrieblichen, dem kommunalen und dem ehrenamtlichen Umfeld

•    Sie erhöhen die Attraktivität Ihrer Wohnanlagen für aktuelle und zukünftige Mieter

•    Sie reduzieren den Parkdruck sowie die Lärmbelastung und steigern damit die Luft- und Aufenthaltsqualität im Quartier

•    Sie erweitern die Mobilitätoptionen und deren Vernetzung Ihrer Mieter und verbessern somit die Möglichkeiten zur sozialen Teilhabe

•    Sie steigern die Gesundheit der Mieter und reduzieren damit den Bedarf an barrierefreien Wohnungen

•    Sie schaffen Möglichkeiten für nachbarschaftliches Engagement

•    Insbesondere als kommunale Wohnungsbaugesellschaft tragen Sie zur Erreichung der Klimaschutzziele der Kommune und des Landes bei

•    Insgesamt positionieren Sie sich mit einem klaren Statement für einen zukunftsgewandten und intelligenten Mobilitätsmix und ein lebenswerteres Wohnumfeld


 

Ihr Ansprechpartner

Michael Schramek
Tel: 02241-26599-0
Fax: 02241-26599-29
Email


Im Bereich Strategieberatung/Geschäftsfeldentwicklung haben wir unter anderem folgende Kunden


    

EcoLibro ist Mitglied im